Wilde Blumen braucht das Dorf

In der Kulturlandschaft sind sie selten geworden - bunte artenreiche Blumenwiesen und Säume. In unseren Dörfern und Städten können wir ihnen eine neue Heimat bieten. Und damit Menschen und Tieren Freude bereiten. Markus Kumpfmüller, Landschaftsarchitekt aus Steyr und Vorstand des REWISA-Netzwerks, berichtet über seine Erfahrungen und zeigt Wege, wo und wie bunte Blumenwiesen inmitten der Gemeinde auf öffentlichen Grünflächen und im Garten angelegt werden können.

In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Assling im Rahmen des Interreg Projektes V-A Italia-Österreich 2014-2020 (Dolomiti Live): ITAT-4044 BioColAlp.

Referent: DI Markus Kumpfmüller

Termin: Mittwoch, 8. Mai 2019
Uhrzeit: 19.30 Uhr
Ort: Vereinshaus der Gemeinde Assling, Unterassling 29
Kosten: keine Teilnahmegebühr